Im September 2014 hat Apple auf seiner Herbst-Keynote ein neues Zahlungssystem, Apple Pay vorgestellt. In Teilnehmenden Ländern1, können Apple User ihre Kreditkarte auf dem iPhone oder der Apple Watch hinterlegen und somit einfach und sicher mobil bezahlen.

In Europa sind aktuell2 folgende Länder mit dabei: Frankreich, Irland, Italien, Russland, Spanien, Schweiz sowie das Vereinigte Königreich.

Leider gibt es in Deutschland noch keine Einigung mit den Baken, so dass wir noch keine Kreditkarten von deutschen Banken hinterlegen können. Gleichwohl funktioniert das drahtlose Bezahlen per NFC bereits an vielen Kassen in Deutschland mit Apple Pay.

Im einigen Ländern im europäischen Finanzraum, bietet die Wirecard Card — mit ihrer mobile Payment-App Boon — Apple Pay bereits seit einiger Zeit an. Im Frühjahr war Boon einer der ersten Partner von Apple Pay in Frankreich. Da Frankreich ebenfalls den Euro als Währung hat, liegt es nahe, dieses einmal auszuprobieren.

Da Apple Pay in Deutschland allerdings nicht offiziell verfügbar ist, hat Apple die nötigen Funktionen in iOS mit deutschen Ländereinstellungen aktuell nicht aktiviert. Wir müssen hier also etwas tricksen, damit wir an die nötigen Einstellmöglichkeiten kommen.

Voraussetzung für Apple Pay ist ein iPhone 6 oder ein neueres Modell.

DISCLAIMER

Die nötigen Schritte habe ich selbst erfolgreich durchgeführt, ich gebe allerdings keine Garantie, dass es bei jedem funktioniert. Ebenso übernehme ich keiner Haftung, falls bei euch etwas schief läuft.

Mit der Nutzung von Boon, geht ihr einen Vertrag mit Wirecard Card ein. Bitte lest euch sorgfältig die Geschäftsbedingungen durch.


Und so nutzt ihr Apple Pay in Deutschland


1. iOS Regionseinstellungen auf französisch stellen

Auf dem iPhone geht ihr in die Einstellungen App. Unter

Allgemein > Sprache & Region > Regionale Formate > Region

wählt ihr Frankreich aus. Die iPhone Sprache kann weiterhin auf Deutsch eingestellt bleiben.

Falls ihr Apple Pay auch auf der Apple Watch nutzen möchtet, muss diese ebenfalls umgestellt werden. Dieses geht über die Watch App unter

Allgemein > Sprache & Region > Regionales Format

wählt ihr ebenfalls Frankreich aus.

2. Anlegen einer französischen Apple-ID

Eine neue Apple-ID kann am einfachsten auf der Apple-ID Webseite erstellt werden.

Unten rechts, gibt es eine Ländereinstellung. Hier wählt ihr bitte France (English) aus. Nun tragt ihr eure E-Mail Adresse ein. Wichtig: Diese darf nicht mit eurer deutschen Apple-ID E-Mail Adresse übereinstimmen3.

Weiterhin gebt ihr euren Namen, Passwort, Geburtsdatum, sowie die Sicherheitsfragen und -antworten ein.

Nachdem ihr alle nötigen Felder Ausgefüllt und dieses bestätigt habt, bekommt ihr eine Email mit einem Sicherheitscode zugeschickt. Diesen gebt ihr auf der folgenden Seite zur Bestätigung ein.

3. Herunterladen der “Boon” App aus dem französischen App Store

Auf den iPhone geht ihr wieder in die Einstellungen und wählt den Menüpunkt “iTunes & Appstore” aus. Hier klickt ihr oben auf eure Apple-ID und wählt “Abmelden”. Nun meldet ihr euch mit den Daten der gerade erstellten, französische Apple-ID an. Danach landet ihr im französischen App Store. Zuerst sind die App Store AGBs mit “Accepter” zu bestätigen.

Damit keine Zahlungsdaten hinterlegt werden müssen, wählt ihr “Accun” aus.

Nun muss noch eine französische Adresse hinterlegt werden. Im Feld “Téléphone” tragt ihr eure Telefonnummer im Format 49171xxxxxx ein. Danach bestätigt ihr das Ganze mit “Suivan”.

Nun seid ihr im französischen App Store angemeldet und könnt nach der Boon App suchen und danach kostenlos installieren.

4. Virtuelle Kreditkarte bei Boon beantragen

Wichtig: Hier nehmt ihr wieder eure echte Daten!

Ihr startet die Boon App und legt euch ein neues Benutzerkonto an. Hierfür tragt ihr als erstes eure Mobilfunkrufnummer ein. An diese Nummer bekommt ihr eine SMS mit einem Sicherheitscode geschickt, um diese zu verifizieren. Den zugeschickten Code gebt ihr in die App ein.

Danach gebt ihr euren Namen ein und legt das gewünschte Passwort für das Benutzerkonto fest. Für den Fall, das das Passwort abhanden kommt, hinterlegt ihr auch hier Sicherheitsfragen. Diese sind auch bei einem Anruf der Kundenhotline zur Identifizierung zu nennen.

Des weiteren definiert ihr eine PIN. Diese benötigt ihr unter Umständen bei Einkäufen ab 25 EUR am Kassenterminal. Zuletzt sind noch die AGBs von Wirecard zu bestätigen.

Nun ist der Boon Account mit der virtuellen Kreditkarte eingerichtet.

Als nächstes klickt ihr auf “Add to Apple Wallet” um eure Adressdaten zu hinterlegen. Wechselt hierzu auf den “boon. Basic” Tarif und hinterlegt im nachfolgenden Fenster eure richtige, deutsche Adresse und euer Geburtsdatum.

Damit die Kreditkarte in die Apple Wallet übertragen wird, klickt ihr auf “Add to Apple Wallet”. Wenn ihr eine Apple Watch besitzt, könnt ihr die Daten ebenfalls auf diese übertragen. Dieses geht über die Menüleiste (links oben) “Weitere Geräte”.

5. iOS Regionseinstellungen und Apple Store Anmeldung zurück stellen

Nachdem die Kreditkartendaten auf den iOS Geräten in die Apple Wallet übertragen wurden, könnt ihr eure Regionseinstellungen wieder auf Deutschland ändern. Ebenso könnt ihr euch nun wieder mit eurer deutschen Apple-ID im App Store anmelden.

6. Upgrade auf boon. PLUS

Um Boon in Deutschland zu nutzen4, benötigt ihr den “boon. PLUS” Tarif. Hierzu könnt ihr in der Boon App ganz einfach den Tarif beantragen. Für die Beantragung ist ein Identitätsnachweis, sowie ein Adressnachweis erforderlich.

Folgende Dokumente sind laut der Boon FAQ möglich:

Identitätsnachweis:

  • gültiger Personalausweis
  • gültiger Reisepass
  • gültiger Führerschein (muss ein Ablaufdatum haben)

Adressnachweis:

  • Kontoauszug, Kredit- oder Debitkartenabrechnung (nicht älter als 3 Monate, von einem regulierten Finanzinstitut erstellt, Papierform)
  • Steuerbescheid (nicht älter als 12 Monate)
  • Versorgerrechnung z.B. Gas-, Stromrechnung oder Festnetztelefon (nicht älter als 3 Monate, Papierform, keine Mobilfunkrechnungen)
  • Personalausweis (soweit dieser nicht schon als Identitätsnachweis verwendet wurde – d.h. ein Reisepass oder Führerschein wurden zum Identitätsnachweis verwendet)

Die Dokumente können direkt in der Boon App Fotografiert und hochgeladen werden. Die Freischaltung dauert dann ein paar Tage. Ich habe hier meinen Personalausweis Vorder- und Rückseite, sowie einen aktuellen Brief meiner Bank genommen.

7. Nutzung und Kosten

Da Boon eine virtuelle Kreditkarte auf Debit Basis ist, müssen wir hier erst einmal Geld aufladen. Dieses funktioniert entweder über eine bereits vorhandene Kreditkarte (3D Secure Code erforderlich) oder per Überweisung an Boon. Die nötigen Bankdaten, IBAN findet ihr in der Boon App.

Die Überweisung dauert ca. 1-2 Tage und ist kostenlos. Bei der Kreditkartenvariante fallen aktuell 1% an Gebühren an, mindestens jedoch 1€. Hier ist auch eine automatische Aufladung einstellbar. Die Boon Kreditkarte ist aktuell in den ersten 12 Monaten kostenlos. Die aktuell gültigen Gebühren findet ihr auf der Boon Homepage unter Gebühren & Nutzungsbeschränkungen

Um an der Kasse erfolgreich zu bezahlen, müssen ein paar Vorraussetzungen erfüllt sein. Das Kartenlesegerät muss NFC unterstützen. Dies erkennt man an dem Funksymbol, der häufig aufgeklebt ist oder aber auch im Display erscheint. Außerdem muss das Geschäft Kreditkarten akzeptieren, da die Boon ja eine virtuelle Kreditkarte ist.

Ist beides der Fall, ist die Chance sehr hoch, dass es auch bereits mit Apple Pay funktioniert. Eine Liste mit positiv getesteten Geschäften gibt es bei Apfel.cash.

Mögliche Geschäfte wo Apple Pay funktioniert (Auswahl):

ARAL Tankstelle Burger King Conrad Electronic dm Drogerie
EDEKA1 IKEA Kaufhof Kaufland
LIDL2 McDonalds Media Markt NETTO1
OBI Baumarkt Primark real,- SB Warenhaus REWE Markt
Rossmann Saturn Starbucks Subway

1 Marktabhängig
2 Markt muss Kreditkarten akzeptieren

Beim Einkauf, sagt ihr der Einfachheit halber “mit Karte bezahlen”. Danach aktiviert das Kassenpersonal das Kreditkartenterminal.

Auf dem gesperrten iPhone macht ihr nun ein Doppelklick auf den Homebutton um die Kartenzahlung zu initiieren, den Finger lasst ihr dann einfach auf dem Homebutton liegen um per TouchID die Zahlung zu Autorisieren. Das Telefon bringt ihr dann in die nähe des Terminals. Häufig links an der Seite oder direkt über das Display des Kartenterminals.

Auf der Apple Watch hingegen klickt ihr zwei mal den unteren, großen Button an. Hierdurch wird die Kartenzahlung initiiert. Die Apple Watch haltet ihr dann ebenfalls entweder an die Seite des Terminals oder über das Display des Kartenterminals.

Das Ganze geht sehr schnell, so dass nach ein, zwei Sekunden die Zahlung bereits durchgeführt ist. Häufig sind die Gesichter an der Kasse entsprechend verwundert. Aber das Stört uns ja nicht :)

Auch wenn das iPhone einmal keinen Empfang hat, funktioniert der Bezahlvorgang. Für solche Fälle hält das jeweilige iOS-Gerät 5 Autorisierungs Token, die offline benutzt werden können vor.


  1. Länder in dem Apple mit den Banken zusammenarbeitet. Übersicht der Teilnehmende Banken in Europa 

  2. Stand: 15. Juni 2017 

  3. Eine Gmail-Adresse, unendliche Möglichkeiten – Der Trick mit dem + 

  4. Boon iOS Kunden in Frankreich benötigen ein Upgrade auf boon. PLUS um außerhalb französischer Hoheitsgebiete mit boon zu bezahlen.